РусскийEnglish中文
Вертолётная экскурсия в Долину Гейзеров 24.06.2017

Вертолётная экскурсия в Долину Гейзеров 24.06.17

Полет в Долину Гейзеров 24.06.17 с посадкой в долине Налычево (купание в горячих источниках и обед).

Длительность экскурсии 3,5-4 часа.

Стоимость 34000 руб/чел. Вылет состоится при наборе группы от 18 человек.

Подробности по телефону 8 (914) 020-00-11

Schutzgebiet Süd–Kamtschatka

Das staatliche Naturschutzgebiet "Süd- Kamtschatka " ist ein Teil des " Kronotskiy Schutzgebietes " im südlichen Teil von Kamtschatka. Das Schutzgebiet wurde am 8. April 1983 gegründet und umschließt das frühere Asacha Schutzgebiet.

Das Schutzgebiet umfasst eine Fläche von 322.000 Hektar einschließlich einer ca. 5 km breiten Meerfläche und liegt nur siebzig vom sehr extremen Süden der Halbinsel entfernt – Cap Lopatka eines der gefährlichsten Plätze von Kamtschatka.

Hier gibt es eines der größten Laichgebiete ganz Eurasiens – den Kurilensee. Es ist umgeben von majestätischen Vulkanen, wie z.B. den Ilyinskiy. Der See scheint zu kochen, wenn Lachse hier laichen und lockt eine Vielzahl von Braunbären zum Angeln an. Der Kurilensee beeindruckt alle Touristen, weil Sie Bären in einer Entfernung von nur wenigen Metren beim Fischen beobachten können.

Die Standard Ausflug beinhaltet eine Landung am Kurilensee. Wir würden uns freuen gemäß Ihrem Wunsch weitere Landungen in Ihre Tour einzubauen.
Mehr Bildgalerie

Kurilensee

Ilyinskiy Vulkan

Kutkhiny baty

    aus

    Kurilensee

    Der Kurilensee ist ein Kratersee im Süden von Kamtschatka.

    Der Kurilensee, die «Perle» von Kamtschatka, liegt im Süd-Kamtschatkas Naturschutzgebiet liegt.

    Озеро имеет вулканическое происхождение. Около восьми с половиной тысяч лет назад на юге Камчатки произошла серия грандиозных извержений; лавовые потоки достигали обоих берегов полуострова, а весь юг превратился в вулканическую пустыню, усыпанную пеплом. На месте вулкана образовался огромный провал — кальдера, которая со временем заполнилась водой, и появилось Курильское озеро.

    Er ist der zweitgrößte Süßwassersee auf Kamtschatka nach dem Kronotskoyesee. Der See beindruckt durch seine Schönheit. Er ist umgeben vom Ilyinskiy Vulkan, dem Vulkan Wild Crest und eine Reihe von erstarrten Lava-Inseln.

    Die größte Bevölkerung von Rotlachsen in Eurasien laicht im Kurilensee.

    Die optimale Anzahl von Zuchtstationen für eine lebensfähige Population ist zwischen 1,5 und 3,5 Millionen Fische. Die anhaltende Fülle von Rotlachsen ist eine der wichtigsten Eigenschaften dieses natürlichen Ökosystems. Mehr als 200 Bären kommen hier am Ende des Sommers her, um sich von der Hülle und Fülle an Fischen zu ernähren. Dies ist der beste Ort für die Beachtung dieser schönen Tiere. Auch Füchse und Otter kommen hierher, um sich von den Lachsen zu ernähren.

    Ilyinskiy Vulkan

    Die regelmäßige Kegel des Vulkans nordöstlich des Kurilensees gewährt einen ungewöhnlichen und unvergesslichen Panoramablick.

    Der Ilyinskiy Vulkan ist einer der Jüngsten auf Kamtschatka. Es ist 1578 m hoch und wurde vor etwa 8500 Jahren gebildet. Seine Lavaströme ergossen sich hinunter zum See und formten eine Reihe von malerischen Buchten.

    Ilyinskiy ist ein komplexer Vulkan mit zwei vulkanischen Konstruktionen - einer alten bereits zerstörten Caldera und einem neuen Kegel.

    Er stieß Bimsstein aus was zu enormen Bimsstein Sedimenten auf den Vulkan Pisten führte.

    Der Krater wurde 1801 als Ergebnis einer starken Eruption zerstört. Nur 100 Jahre später wiederholte sich die Eruption und war bislang die Letzte. Gegenwärtig zeigt der Vulkan keine Aktivität, aber es gibt eine Reihe von heißen Quellen an seinem Fuß.

    Kutkhiny baty

    Bimsstein ist vulkanisches Gestein welches durch Wind verändert werden kann. Die Felsformation ist durch Regen und Wind entstanden, aber die Itelmenen erzählen die andere Geschichte

    Viele Sehenswürdigkeiten in der Nähe des Kurilensees sind nach Legenden der Ureinwohner Kamtschatkas – den Itelmenen – benannt.

    Der Platz liegt in der Gegend des Ozernaya Flusses, 4 km von der Quelle entfernt. Kutkhiny Baty sind Bims Steine ​​mit unregelmäßigen Formen. Die Legende sagt, dass Baty ( Boote der Itelmenen ) durch Kutkh, einer itelmenischen Gottheit, dort gelassen wurden um sie zu trocknen.